März 27, 2012

Wunderbare Pollyanna


Inhalt

USA, 1920. Die achtjährige Pollyanna Whittier lebt allein mit ihrem Vater, einem Pfarrer, in einer kleinen Gemeinde. Ihre Mutter starb als sie noch sehr klein war. Pollyanna und ihr Vater leben in recht einfachen Verhältnissen und bekommen neue Kleidung hauptsächlich von der Wohlfahrt. Ihre treue Begleiterin ist ein kleines Streifenhörnchen namens Chippie.

Pollyanna ist ein sehr aufgewecktes und fröhliches Mädchen. Ihr Vater brachte ihr bei, sich auch über die kleinen Dinge des Lebens freuen zu können und auch in ausweglosen Situationen etwas positives zu finden, worüber man sich freuen kann. Kurze Zeit später stirbt ihr Vater an einem Herzinfarkt. Pollyanna wird zu ihrer einzigen noch lebenden Verwandten, ihrer Tante Polly Harrington, geschickt. Diese lebt allein und zurückgezogen in Beldingsville.


Polly ist kühl und verbittert und nimmt Pollyanna nur widerwillig bei sich auf. Nach und nach gelingt es Pollyanna jedoch, das Herz ihrer Tante zu erobern und einen besonderen Platz in diesem einzunehmen. Bald schon hat sie die ganze Stadt mit ihrer Freude und Fröhlichkeit angesteckt und viele neue Freunde gefunden. Trotz dessen bleibt Pollyanna nicht von weiteren Schicksalsschlägen verschont…

Persönliche Meinung

"Wunderbare Pollyanna" gehört auf jeden Fall zu den anspruchsvolleren und ernsteren Animes für Kinder. Thematiken wie Tod, Depressionen, Verbitterung und Einsamkeit spielen eine häufige und große Rolle im Anime. Dennoch immer verbunden mit einer positiven Message in Form von Pollyanna, die den Menschen um sie herum lehrt, in jeder noch so ausweglosen Situation etwas Positives sehen zu können.

Pollyanna ist eine sehr ungewöhnliche Hauptfigur und ich muss gestehen, dass sie mich am Anfang doch leicht genervt hat, mit ihrer stets aufgedrehten und fröhlichen Art. Aber nach und nach mochte ich sie immer mehr und je mehr man über sie weiß, desto mehr versteht man, warum sie ist wie sie ist. Und ich denke gerade für Kinder sind sie und ihre Lebensformel ein gutes Vorbild.

Die Boston Storyline, die später stattfindet, hat mir nicht ganz so gut gefallen, da sich viel wiederholt hat. Mit ein paar Veränderungen, gerade am Anfang, hätte es mir besser gefallen. Und während ich alle Haupt- und Nebencharaktere mehr oder weniger mochte, hat mich der Charakter von Sadie Dean von Anfang an genervt und das hat sich bis zum Schluss nicht geändert. Da sie allerdings das Pendant zu Pollyanna und ihre einzige weibliche Freundin ist, verstehe ich schon warum sie in die Geschichte eingebaut wurde.


Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Anime von Anfang bis Ende fast komplett unvorhersehbar und spannend bleibt, auch wenn es durch die ein oder andere Füllepisode, zum Ende hin, ein wenig langatmig wird.

Bewertung




Deutscher Titel: Wunderbare Pollyanna
Originaltitel: Ai Shoujo Pollyanna Monogatari
Originalsprache: Japanisch
Erschienen: 1986
Laufzeit: 25 Minuten pro Folge
Episoden: 51
Darsteller: Pollyanna Whittier, Polly Harrington, John Pendleton, Dr. Thomas Chilton, Nancy Hartley
Regisseur: Kôzô Kuzuha
Buchvorlage: "Pollyanna – Ein Waisenkind in Amerika" von Eleanor Hodgman Porter
Genre: Drama, Slice of life, Abenteuer, Historie



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen