April 23, 2012

Digimon – Der Film


Inhalt

Der Film ist unterteilt in drei Abschnitte, die zu verschiedenen Zeiten spielen.

Acht Jahre zuvor
"Acht Jahre zuvor" handelt von der allerersten Begegnung mit den Digimon und spielt noch vor der Serie. Tai ist gerade mal 8 Jahre alt und seine Schwester Kari 5. Eines Nachts entdeckt Kari ein Digiei auf dem Computer ihrer Eltern. Das Ei schwebt anschließend aus dem Computer und ein Botamon schlüpft. Während Tai Mittel und Wege sucht, um das Digimon zu verstecken, freundet Kari sich mit ihm an. Botamon digitiert noch am selben Tag zweimal. Am Ende ist es ein riesiges Agumon und zerstört alles, was ihm in den Weg kommt…

Vier Jahre später
"Vier Jahre später" spielt einige Monate nach "Digimon Adventure". Izzy sitzt gerade am Computer, als ein Digiei auf seinem Bildschirm erscheint. Aus dem Ei schlüpft ein Kuramon. Es verschwindet ins Internet und beginnt damit, die ganzen Daten in sich aufzunehmen. Dadurch wird ein riesiges Computerchaos in ganz Japan ausgelöst. Izzy informiert sofort Tai darüber. Zusammen versuchen sie, auch die anderen Digiritter zu erreichen. Doch leider sind alle anderen im Urlaub oder aus anderen Gründen nicht erreichbar. Kuramon ist inzwischen zu Infermon digitiert und hat Zugriff auf die staatlichen Computersysteme erhalten. In vielen Städten sind daher schon der Verkehr und die Telefonverbindungen lahmgelegt…

Heute

"Heute" spielt zur Zeit von "Digimon Adventure 02". Kari und T.K. machen gerade Urlaub in den USA. Plötzlich bemerken sie, wie der Digiritter Willis und sein Digimon Terriermon von einem Endigomon angegriffen werden. Als sie ihm helfen wollen, ist das Digimon bereits verschwunden. Auch Willis verschwindet. Kari kontaktiert sofort die restlichen Digiritter. Durch einige Umstände dauert es etwas länger, bis Kari und T.K. mit den anderen zusammen treffen. Als T.K. und Kari ihre Reise fortsetzen, treffen sie wieder auf Willis, der sich ihnen anschließt. Nach längerem hin und her, beichtet Willis schließlich Davis, dass Endigomon sein zweites Digimon ist. Als es noch ein Kokomon war, wurde es von einem Virus befallen. Nun greift es Willis immer wieder an. Endigomon möchte, dass er zurück zum Anfang geht, doch er versteht nicht, was damit gemeint ist…

Persönliche Meinung

Das ist erst das zweite Mal, dass ich diesen Film gesehen habe. Obwohl ich damals ein großer Digimonfan war. 2001 bin ich sofort am ersten Tag ins Kino gegangen, als er das erste Mal bei uns anlief. Ich war damals 12 Jahre alt und fand ihn spitzenklasse. Heute sehe ich den Film mit etwas anderen Augen, wesentlich kritischer. Vieles war mir damals auch noch nicht klar.

In Japan sind, bis jetzt, 8 Filme von Digimon erschienen. "Digimon – Der Film" gehört allerdings nicht dazu. Er ist nämlich ein amerikanischer Zusammenschnitt von "Digimon Adventure", "Digimon Adventure – Bokura no War Game" und "Digimon Adventure 02 – Zenpen: Digimon Hurricane Joriku – Kohen: Chozetsu Shinka!! Ogon no Digimental". Von 20th Century Fox damals in Auftrag gegeben und von Saban Entertainment zusammengeschnitten. 

Viel wurde aus den drei Originalfilmen raus- oder umgeschnitten, insgesamt fehlen über 40 Minuten. Nicht nur Handlungen und Dialoge sondern auch typisch japanische Anspielungen oder Witze. Stattdessen wurde inhaltlich an den amerikanischen Markt angepasst.

Besonders auffällig ist dabei der ständig wechselnde Zeichenstil. In "Acht Jahre zuvor" ist der Zeichenstil noch sehr schlicht und einfach. "Vier Jahre später" ist der Zeichenstil dagegen schon ziemlich gut und entspricht ungefähr dem der Serie. Und in "Heute" ist der Zeichenstil sehr gut. Sehr sauber und detailliert und man merkt, dass viel Arbeit dahinter steckt. Der wechselnder Zeichenstil ist also der erste Hinweis auf die Zusammenschnitte.

Und auch die Stimmung wechselt drastisch. In "Acht Jahre zuvor", vor allem zum Ende hin, wird es recht düster und dramatisch. "Vier Jahre später" ist eher locker, witzig und actionreich und "Heute" ein Wechselbad zwischen dramatisch, witzig, actionreich und traurig.

Der nächste und wichtigste Punkt ist die Handlung. Der Zusammenschnitt von "Acht Jahre zuvor" und "Vier Jahre später" ist noch relativ passend. Allerdings spielt "Vier Jahre später" nach der Serie und "Acht Jahre zuvor" vor der Serie. Also müsste "Heute" zwischen den beiden sein und nicht am Ende. Allerdings wäre es am passendsten gewesen, wenn "Digimon – Der Film" den Stand von "Digimon Adventure" gehabt hätte, statt zwischen den Zeiten zu springen. "Heute" oder auch "Digimon Adventure 02 – Zenpen" ist dagegen völlig fehlplatziert und passt nicht zu den beiden anderen Teilen. Obwohl die Dialoge schon umgeschrieben und angepasst wurden, macht vieles trotzdem keinen Sinn. Als Kind merkt man das nicht unbedingt, aber je älter man ist, desto offensichtlicher ist es.

Mein letzter Kritikpunkt ist die Screentime der einzelnen Charaktere. Während hauptsächlich Tai, Kari und Willis durch den Film führen, ist z.B. von Mimi und Sora kaum was zu sehen. Mimi hat gerade mal 2 Sätze im ganzen Film und Sora auch nicht viel mehr. Und von Joey hat man auch nicht viel gesehen. Meiner Meinung nach, hätte "Digimon – Der Film" einzig und allein mit den "Digimon Adventure" Charakteren spielen sollen. Von mir aus hätte Kari auch noch dabei sein können, aber das wars dann auch. Später hätte man dann einen Film rund um die Charaktere aus "Digimon Adventures 02" machen können.

Nun habe ich viel am Film kritisiert. Aber es gab auch ein paar Dinge die mir gut gefallen haben. Zum Beispiel, dass alle Charaktere, bis auf T.K. und Izzy, ihre Serienstimmen hatten. Außerdem waren die drei Storylines durchaus interessant, sie hatten viel Potenzial. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie im japanischen Original, ungekürzt und unverändert, sehr gut sind. Aber die "Amerikanische Verwurstung" hat allen drei Filmen erheblich geschadet. Handlungstechnisch kann der Film so leider nicht sonderlich überzeugen.


Ich denke, Saban Entertainment wären besser damit gefahren, wenn sie alle drei Filme ungeschnitten und einfach nur neu synchronisiert gezeigt hätten, statt alle drei so zusammenzuschnippeln.

Bewertung





Deutscher Titel: Digimon – Der Film
Originaltitel: Digimon – The Movie
Originalsprache: Japanisch
Erschienen: 2001
Laufzeit: 85 Minuten
Darsteller: Tai Yagami, Kari Yagami, Davis, Izzy Izumi, Matt Ishida
Regisseure: Mamoru Hosoda, Shigeyasu Yamauchi
Genre: Fantasy, Abenteuer, Action
FSK: ab 6 Jahren



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen