August 20, 2012

Media Monday #60

1. Ben Stiller gefiel mir am besten in "Verrückt nach Mary".

2. Susanne Bier hat mit "Things We Lost in the Fire" ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil ich einfach mal davon ausgehe. Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber er sieht sehr vielversprechend aus.

3. Ashley Johnson gefiel mir am besten in "Cold Case".

4. Wenn ihr die Wahl habt: Lieber Vampire/Werwölfe/Zombies o. ä. oder Außerirdische?
Vampire. Aber nur im klassischen Sinne, auf keinen Fall á la "Twilight" und Co. Werwölfe und Zombies sind auch ok. Filme mit Außerirdischen sind allerdings gar nicht mein Ding.

5. Filme oder Bücher, die überwiegend in der Wildnis spielen interessieren mich wenig.

6. Mein liebster schwedischer Film .

7. Mein zuletzt gesehener Film ist "Freeway" und der war nach dem starken Anfang leider nur noch grottig, weil zu over the top und verrückt. Da konnten auch die top Darsteller wie Reese Witherspoon und Kiefer Sutherland nichts dran ändern. Der Anfang lies auf einen dramatischen Thriller hoffen, wandelte sich dann aber ab der Hälfte zu einem an Peinlichkeiten und Billigkeiten kaum zu übertreffenden Schund. Schade.

Der Media Monday ist eine Aktion vom Medienjournal-Blog

Kommentare:

  1. Schade, daß dir Freeway nicht so zugesagt hat. Die moderne Rotkäppchen-Adaption gehört zu meinen liebsten Witherspoons.

    AntwortenLöschen
  2. Reese Witherspoon spielt absolut klasse, vor allem mal nicht das "Mädchen von nebenan". Eine ihrer besten Leistungen würde ich sogar sagen. Ändert aber nichts daran, dass der Plot des Films nach spätestens der Hälfte absolut lächerlich wird. Ist zwar offensichtlich so beabsichtigt gewesen, aber ich finds unpassend für die Thematik des Films und weil der Film recht stark anfing und nach was ganz anderem, besseren aussah.

    AntwortenLöschen
  3. Man darf natürlich nicht vergessen, daß diese etwas schräge Art Road Movie damals tierisch angesagt war. Es ist sicherlich kein ernster sozialkritischer Film, obwohl einige Nuancen dennoch vorhanden sind. Ich muß aber zugeben, daß ich Freeway beim zweiten Mal und im O-Ton sogar noch besser fand als die Fernsehausstrahlung, wo ich den Film zuerst gesehen habe. Wie Reese Witherspoon da verbal abgeht, ist echt eine Sensation. :D

    AntwortenLöschen