Oktober 26, 2012

30 Tage, 30 Bücher | 23. Ein Buch, das ich mir zuerst ausgeliehen und dann gekauft habe

Die gestrige Aufgabe lautete: 22. Ein Buch, das ich mir nur wegen des Covers gekauft habe. Leider kann ich diese Frage nicht beantworten, daher lasse ich sie weg und gehe gleich über zur nächsten Frage.

Heute geht es weiter mit Aufgabe 23.

23. Ein Buch, das ich mir zuerst ausgeliehen und dann gekauft habe


Letty Chubb ist 15. In diesem kleinen, aber sinnlichen Büchlein spricht sie von Hoffnungen, Ängsten, Freuden, Tränen (blablabla – die Verlegerin) und schuf damit das einfach genialste, einfühlsamste und umfassendste TEENAGER-SORGEN-ALPHABET, das je geschrieben wurde.

"Wenn das ein Bild vom Teenager von heute ist, na dann gute Nacht".
(Mary Stutengesicht)

"Der Witz von Mr. Bean, die moralische Stärke Gandhis, die bestürzende literarische Kraft Tolstois, Shakespeares und Andre Hellers".
(Mrs. Chubb)

"Absoluter Knüller über Jungs, Pickel und Frisuren".
(Applaus – Jugendmagazin)

"Enthüllt dem Leser schonungslos neue tiefenpsychologische Abgründe".
(Dr. Bert Jung, Psychiater)

Ein sehr witziges Teeniebuch. Leider lässt der deutsche Titel vermuten, dass es sich um ein reines Mädchenbuch handelt. Der englische Originaltitel "I Was A Teenage Worrier" ist da wesentlich passender. Das Buch spricht Jungen wie Mädchen gleichermaßen an, obwohl einige "Mädchentypische" Themen enthalten sind. Ich habe mir das Buch damals aus der Schulbücherei ausgeliehen und als ich es eines Tages zufällig in einem Buchladen entdeckte, sofort gekauft. Ich hab das Buch schon mehrfach gelesen und auch eine der Fortsetzungen und ich musste jedesmal sehr viel lachen.

30 Tage, 30 Bücher ist eine Aktion von Pusteblume.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen