Oktober 17, 2012

Slalom


Erster Satz

"Nach langer Kälte kam dieser überraschend warme Tag im April."

Inhalt

Das Buch beinhaltet 7 Kurzgeschichten. "Schlüsselloch", "Slalom", "Feierabend", "Zumutung", "Advent", "Rampenlicht" und "Neuland". 7 unterschiedliche Leben. 7 unterschiedliche Protagonisten. Auf den ersten Blick geht es um kurze Geschichten aus dem alltäglichen Leben. Ein Enkel besucht seine verstorbene Großmutter, eine Familie sieht sich ein Hochzeitsvideo an,  zwei Freundinnen telefonieren miteinander, zwei Teenager verabreden sich zu ihrem allerersten Date... Auf den zweiten Blick erhält man ein weiteres, wichtiges Detail: sie sind schwul.

Dadurch ist das alltägliche Leben oftmals nicht so einfach wie es scheint. Alle 7 Protagonisten haben mit besonderen Problemen, Schwierigkeiten und Anfeindungen ihres Umfelds zu kämpfen. Und oftmals auch noch ihren ganz persönlichen, inneren Kampf, den sie mit ihrer sexuellen Orientierung austragen müssen.

Persönliche Meinung

"Slalom" beinhaltet 7 Kurzgeschichten die alle so um die 20 Seiten lang sind. Dadurch das die Geschichten so kurz sind, hatte man nie wirklich Zeit, die Charaktere richtig kennenzulernen und mehr über ihr Leben zu erfahren. Man erhielt immer nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus ihrem Leben. Das Ende blieb meistens offen. Was ich etwas schade finde. Auf der anderen Seite ist das natürlich die Intention einer Kurzgeschichte.

Die Stimmung der Geschichten war meistens melancholisch und traurig und so etwas wie Hoffnung und Freude lies sich nur selten herauslesen. Der Fokus von "Slalom" lag definitiv auf den Problemen und Anfeindungen, denen Schwule auch heutzutage noch ausgesetzt sind.

Meine Favoriten waren "Feierabend", "Neuland" und "Schlüsselloch". Ich empfand diese 3 Geschichten persönlich am ehrlichsten, realistischsten und auch am interessantesten. Sie haben mich am meisten angesprochen.

Der Schreibstil ist angenehm leicht, locker, modern und zum Thema passend. Eine Besonderheit ist allerdings das die Wörtliche Rede weder mit " gekennzeichnet ist, noch kursiv oder fett unterlegt wurde. Das war für mich am Anfang erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber im weiteren Verlauf dann kein Problem mehr.

Alles in allem ist "Slalom" ein interessantes und einfach mal ein anderes Buch, fernab des Mainstreams.


Vielen Dank an Lovelybooks und den Fhl Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Bewertung





Titel: Slalom
Autorin: Sabine Huttel
Erschienen: 2011
Seitenanzahl: 114
Verlag: Fhl
Genre: Kurzgeschichten, Erzählungen, Drama


1 Kommentar: