Februar 01, 2013

Plastic Little

© Modern Graphics

Inhalt

Die siebzehnjährige Tita ist Kapitän eines Pet Shop Hunter Schiffes namens Cha Cha Maru. Mit ihrer sechsköpfigen Crew jagt und fängt sie seltene Meerestiere, die sie für viel Geld an andere Planeten weiterverkauft.

Eines Tages trifft sie auf die ein Jahr jüngere Elize, Tochter eines Wissenschaftlers, die hartnäckig vom Militär verfolgt wird. Tita bietet der Flüchtigen ihre Hilfen an und nimmt sie mit auf die Cha Cha Maru. Elize wird von der Militärorganisation verfolgt, da ihr Vater unter Einsatz seines Lebens deren Waffe sabotiert und mit einem Code vor Zugriff geschützt hat. Tita, die eine besondere Verbindung zu Elize spürt, beschließt zusammen mit ihrer Crew den Kampf gegen die gefährliche Organisation aufzunehmen...

Persönliche Meinung

"Plastic Little" gehört mit zu den klassischen Animes der 90er Jahre und ist auch einer der bekanntesten hier in Deutschland. Ich habe damals viel darüber gehört und gelesen. Aber so richtig gereizt hat mich der Anime nie. Ich bin kein großer Sci-Fi Fan und auch der leicht vorhandene Ecchi- und Fanserviceanteil in "Plastic Little" hat mich immer eher abgeschreckt. Nun wollte ich dem Anime aber doch mal eine Chance geben und habe ihn mir heute angeschaut.

Mit gerade mal 45 Minuten bietet der Film nur ein kurzzeitiges Vergnügen. Hervorzuheben ist vorallem der Zeichenstil. Die Figuren und Orte sehen alle sehr gut aus, vor allem die Augen von Tita und Elize wurden mit sehr viel Liebe und Detailtreue gezeichnet. Die Animationen in "Plastic Little" sind wirklich sehr schön, vor allem für die 90er Jahre.

Auch die Japanischen Stimmen der Figuren wurden passend zu den Charakteren gewählt. Auf musikalische Untermalungen wurde fast komplett verzichtet. Einzig und allein das Ending sticht hier hervor.

Der Ecchianteil ist wesentlich geringer, als man vom Cover her vermuten könnte. Und meistens auch eher unpassend und unnötiger Weise eingebaut. Man hätte die besagten Szenen auch komplett weglassen können, ohne das es dem Film einen Abbruch getan hätte. Aber der ein oder andere Fan des Genres wird sich vielleicht drüber freuen.

Die Story ist bei 45 Minuten Handlung sehr kurz und knapp gehalten. Auf charakterliche Entwicklungen und tiefgründigere Handlungsstränge wird komplett verzichtet. Man hätte definitiv sehr viel mehr draus machen können, aber letztendlich ist "Plastic Little" trotzdem eine nette Unterhaltung für Zwischendurch. Aber eben auch nicht mehr.


Auf der DVD enthalten ist die Originalfassung mit deutschen Untertiteln und eine komplett deutsche Fassung. Die komplett deutsche Fassung kann ich persönlich aber nicht empfehlen. Die meiste Zeit wird der Text absolut lustlos von den deutschen Synchronsprechern runtergelesen, ohne jegliche Emotionen und Freude, selbst bei emotionalen Szenen. Die Stimmen wurden auch nicht so passend gewählt, vor allem im Vergleich zum Original. Ich kann daher jedem nur ans Herz legen, die Originalfassung mit deutschen Untertiteln zu schauen, da die japanischen Sprecher selbst bei einem so kurzen Film mit Leib und Seele dabei sind.

Bewertung





Deutscher Titel: Plastic Little
Originaltitel: Purasuchikku Ritoru
Originalsprache: Japanisch
Erschienen: 1994
Laufzeit: 45 Minuten
Darsteller: Tita Koshigaya, Elize Altmodisch, Mei Lin Jones, Nicol Hawkin, Gaizel
Regisseure: Satoshi Urushihara, Kinji Yoshimoto
Genre: Abenteuer, Action, Sci-Fi, Erotik
FSK: ab 16 Jahren




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen