April 15, 2013

Media Monday #94




1. Morgan Freeman gefiel mir am besten in "…denn zum Küssen sind sie da" und "Amistad".



2. Francis Ford Coppola hat mit seine beste Regiearbeit abgelegt, weil . Ich hab leider noch keinen Film von ihm gesehen.



3. Nicole Kidman gefiel mir am besten in "Zauberhafte Schwestern".



4. Stereotype Charaktere sind mir ein Dorn im Auge und gerade in amerikanischen Komödien muss man nicht mit der Lupe nach ihnen suchen... Wenn ein Charaktere ein, zwei Stereotypen bedient, ist das vollkommen ok. Aber ein personifiziertes Klischee sollte er dann doch nicht sein.



5. Verschachtelte Geschichten mit Vor- und Rückblenden haben auf jeden Fall ihren Reiz. Man muss den Film (oder die Serie) mit sehr viel mehr Aufmerksamkeit schauen und auch auf die vielen kleinen Details achten, damit einem nichts entgeht. Zu verschachtelt sollte es dann aber auch nicht sein. Man sollte der Handlung noch folgen können und am Ende den Inhalt auch verstanden haben.



6. "Sex and the City" ist meiner Meinung nach mehr als nur überbewertet, denn mehr als platte Klischees, schlechte Dialoge und Designerfetischismus konnte ich in der Serie leider nie erkennen. Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie dieser Schrott zu einer der Frauenserien schlechthin werden konnte.



7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist "Die Mädchenwiese" und das war sehr gut, wie man ja auch in der Rezension nachlesen kann.



Der Media Monday ist eine Aktion vom Medienjournal-Blog.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen