Mai 04, 2013

Cowboy Bebop


Inhalt

Wir schreiben das Jahr 2021. Die Erde ist dank eines Meteoritenhagels seit langem nicht mehr bewohnbar und die Menschheit hat sich im Universum verteilt. Vor allem der Mars ist sehr beliebt und reichlich bewohnt. Die Helden dieses Weltraumabenteuers sind drei Kopfgeldjäger, ein geniales Kind und ein überdurchschnittlich schlauer Hund. Mit ihrem Raumschiff Bebop gehen sie auf Verbrecherjagd. Neben der Jagd nach Verbrechern und des Füllens ihrer Geldbeutel, trägt jeder auch sein eigenes, persönliches Päckchen mit sich.

Spike Spiegel ist 27 Jahre alt und wurde auf dem Mars geboren. Er war usprünglich Mitlglied der Mafiaorganisation Red Dragon, stieg dann aber, unter Vortäuschung seines eigenen Todes, aus und lebt seither als Kopfgeldjäger. Er wirkt stets lässig, gleichgültig und resigniert. Sein großes Ziel ist es, irgendwann seine Geliebte Julia wiederzufinden und mit Vicious, seinem ehemaligen Freund und ebenfalls Mitglied von Red Dragon, hat er auch noch eine offene Rechnung zu begleichen...

Jet Black ist 36 Jahre und ein ehemaliger Polizist. Er arbeitete früher als Fahnder der ISSP, bis er seinen linken Arm bei einem Einsatz, der sich als Hinterhalt herausstellte, verlor. Er hat ein Faible für Jazzmusik und Bonsaibäume und ist die gute Seele der Bebop, die die Truppe zusammenhält.

Faye Valentine ist 23 Jahre alt und die einzige Frau in der Gruppe. Auf Grund eines Unfalls hat sie ihr Gedächtnis verloren, was sie aber im Laufe der Serie wiedererlangt. Sie ist äußerst knapp bekleidet und weiß ihre Reize durchaus einzusetzen. Sie hat viele Laster und tritt oft egoistisch, korrupt, geldgierig und hartherzig auf. Dahinter verbigt sich hauptsächlich Angst vor erneuten Enttäuschungen und Misstrauen. Nach ihrem Unfall wurde sie für 54 Jahre kryogenisch eingefroren und erwachte ohne Erinnerungen in einer ihr unbekannten Welt. Sie ist seither auf der Suche nach ihrer Vergangenheit.

Edward Wong Hau Pepelu Tivrusky IV, meist einfach nur Ed oder Edi genannt, ist trotz des maskulinen Namens und Auftretens ein Mädchen. Sie ist ungefähr 13 Jahre alt und unglaublich intelligent. Sie wurde auf der Erde geboren und lebte lange Zeit im Waisenhaus, da sie von ihrem Vater vergessen wurde. Sie ist eine sehr begabte Hackerin und Schachspielerin und übernimmt alle technischen Aufgabe auf der Bebop. Sie sitzt meist an ihrem Computer, den sie Tomato getauft hat. Sie ist ein fröhliches und aufgewecktes Mädchen und passt damit so gar nicht zum Rest der mürrischen Truppe. Sie versteht sich, trotz des Altersunterschiedes, sehr gut mit Jet und Ein. 


Ein ist ein Welsh Corgi und das einzige tierische Mitglied der Bebop. Er wurde nach Albert Einstein benannt und ist kein gewöhnlicher Hund. Ein stammt aus einem Versuchslabor und besitzt überdurchschnittlich hohe Intelligenz für einen Hund. Er kann z.B. das Telefon bedienen und weißt die Mitglieder auf Dinge hin. Seine Intelligenz wird aber, außer von Ed, von keinem wirklich wahrgenommen.

Persönliche Meinung

Es ist mir selten schwerer gefallen, einen Rezension zu schreiben, als diese hier für "Cowboy Bebop". Es ist mir auch selten schwerer gefallen, eine Serie bis zum Ende zu schauen. Dabei fing alles so gut an. Zunächst war ich zwar skeptisch, da ich absolut kein Fan von Sci-Fi Spaceabenteuern bin. Aber ich dachte mir, dass es nicht schaden kann, mal einen Blick in den Anime zu werfen, trotz des nicht bevorzugten Genres. Denn es gibt durchaus auch Sci-Fi Serien die mir gefallen.

Am Anfang war ich noch sehr interessiert und gespannt wie es weitergeht. Wie die einzelnen Charaktere sich kennenlernen und zur Bebop Crew hinzustoßen und welche Abenteuer sie gemeinsam erleben. Auch was es mit der Vergangenheit eines jeden einzelnen auf sich, welche Geheimnisse gelüftet werden usw. Bis Folge 9 gefiel mir die Serie noch ganz gut aber ab Folge 10 änderte sich dies. Zu viel Sci-Fi, zu viel Handlung spielte sich im Weltraum ab, zu viele Fragen wurden aufgeworfen, es lies sich kaum ein roter Faden erkennen und die Geschichten wurden von mal zu mal skurriler und merkwürdiger. Langsam aber sicher, hatte ich die Lust an "Cowboy Bebop" verloren. 


Ich wollte die Hoffnung aber noch nicht ganz aufgeben und schaute, wenn auch mit Pausen dazwischen, weiter. Immerhin gab es ein paar Lichtblicke wie die Folgen 13, 15 und 16, aber am Ende reichte das leider nicht aus. Es wäre toll gewesen, wenn alle Folge die Qualität der eben genannten Folgen gehabt hätten, aber leider war das nicht der Fall. Wie ihr vielleicht gesehen habt, habe ich den Anime nicht bewertet. Ich konnte mich einfach nicht für eine Sternenanzahl entscheiden. Als enttäuschend oder schlecht würde ich die Serie nicht bezeichnen, nur weil sie meinem Geschmack nicht entspricht. Befriedigend oder gar gut war sie für mich allerdings auch nicht. Also lasse ich "Cowboy Bebop" unbewertet.

Bewertung




Deutscher Titel: Cowboy Bebop
Originaltitel: Kauboi Bibappu
Originalsprache: Japanisch
Erschienen: 1998
Laufzeit: 25 Minuten pro Folge
Episoden: 26
Darsteller: Spike Spiegel, Jet Black, Faye Valentine, Edward Wong, Ein
Regisseur: Shinichiro Watanabe
Genre: Action, Abenteuer, Sci-Fi, Komödie, Shonen, Drama, Western



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen