Juli 14, 2014

Media Monday #159



1. Die Familie Simpson in der Serie "Die Simpsons" ist wirklich die beste Serienfamilie die je erschaffen wurde. Weil sie so schön chaotisch, disfunktional und liebenswert sind. Und außerdem die erste Familie im amerikanischen Fernsehen, die nicht das perfekte, amerikanische Ideal verkörpert.

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich "Cloud Atlas", denn er ist genau das. 


3. Optik ist ja nicht alles, aber die meisten Fantasyfilme sahen schon beeindruckend gut aus. Gerade Filme, vor allem Zeichentrick, die in einem eigenen Universum spielen, machen allein (und manchmal auch ausschließlich) optisch sehr viel her.

4. Michael C. Hall gefällt mir am besten in Rollen des merkwürdigen, speziellen, aus der Reihe schlagenden Typens. Niemand spielt derartige Charaktere so gut wie er.

5. Das schönste Happy-End fällt mir momentan nicht ein. Aber ich oute mich hier mal als Happy End Fan. Ich schätze aber auch Filme die auf ein "Alles wird gut"-Ende verzichten.

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich eigentlich noch nie.

7. Zuletzt gesehen habe ich "Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire" und das war ein recht mittelmäßiger Film, weil die Verantwortlichen offensichtlich zwanghaft auf der Suche nach der nächsten Fantasybuchverfimung waren und heraus gekommen ist dabei nichts halbes und nichts ganzes. Zudem waren die Einspielergebnisse so schlecht, dass es keine Fortsetzungen geben wird. Aber immerhin hat der Film in mir die Lust auf die Buchreihe geweckt.

Der Media Monday ist eine Aktion vom Medienjournal.

1 Kommentar:

  1. Stimmt, auch wenn ich Michael C. Hall nur aus "Dexter" kenne, hat er die Rolle doch echt hervorragend gespielt - und vermutlich besser, als es irgendjemand anderes könnte!

    AntwortenLöschen