Juli 07, 2014

Sailor Moon Crystal Folge 1 Kurzreview


Da ich ja nun schon ein paar mal über "Sailor Moon" berichtet habe, dachte ich mir, dass eine Review zur ersten Folge von "Sailor Moon Crystal" nur passend wäre.

"Sailor Moon Crystal"? werden sich nun sicher einige fragen. Bei "Sailor Moon Crystal" handelt es sich nicht um eine neue "Sailor Moon" Staffel sondern um ein Remake der ersten Staffel. "Sailor Moon Crystal" ist so nah wie möglich an der Magavorlage gehalten, wurde komplett neu animiert, mit neuen Songs, internationalen Untertiteln, bis auf wenige Ausnahmen, mit neuen Synchronsprechern ausgestattet und kann nur online geschaut werden. Zum Beispiel auf Nicovideo (für zwei Wochen kostenlos) oder Crunchyroll.

"Sailor Moon" feiert dieses Jahr zwanzigjähriges Jubiläum, weshalb man mit "Sailor Moon Crystal" den Fans eine Freude machen wollte. Der Anime bietet nur geringfügig Neues, aber für wahre Fans sicher trotzdem eine tolle Sache.

Ich werde die Serie nicht regelmäßig verfolgen, aber wohl immer mal wieder reinschauen.



Das neue Opening "Moon Pride", gesungen von der Girlband Momoiro Clover Z, finde ich gar nicht mal schlecht. Sehr modern, sehr poppig, sehr bunt... Allerdings war das Alte, "Moonlight Densetsu", irgendwie mysteriöser und ernster und hat mir gerade deshalb sehr gefallen. Das Neue ist so zwanghaft modern. Aber naja, ist halt Geschmackssache. Das Neue hat ja auch was.

Nun zur eigentlichen Folge, "Akt 1: Usagi – Sailor Moon". Wie gesagt, inhaltlich zu ca. 95% der selbe Inhalt wie schon im ersten Anime. Aber einige Szenen aus dem Manga, die im ersten Anime nicht gezeigt wurden, sind in "Sailor Moon Crystal" zu finden. Zudem wurde damals, außerhalb Japans, einiges geschnitten und "kindergerechter" gemacht. Zum Beispiel ist Zoisite eigentlich ein Mann, aber die Homoerotik zwischen ihm und Kunzite wollte man damals den Kindern wohl nicht "zumuten". Das dürfte also auch noch mal ganz interessant sein.

Die japanischen Synchronsprecher wurden, bis auf Mitsuishi Kotono, die Usagi/Sailor Moon spricht, komplett ausgetauscht. Die meisten kennen aber wohl eh bzw. hauptsächlich die deutsche Synchron, von daher fällt das hierzulande nicht so auf. Die Charaktere, vor allem Usagi, sind sehr laut, schrill und quietschig, aber that's Sailor Moon.

Der größte Unterschied zwischen "Sailor Moon Crystal" und "Sailor Moon" ist die Animation. Die Serie wurde komplett modernisiert, das Charakterdesign wurde überarbeitet und es wurden mehr Computeranimation benutzt. Ich weiß nicht so recht, was ich von der neuen Animation halten soll... Die Farben und Hintergründe sind sauber, klar und strahlend und sehen schon gut aus. Die Verwandlung ist, meiner Meinung nach, nicht so gut geworden und das neue Charakterdesign ist auch nicht so meins. Die Köpfe empfinde ich als zu groß, die Körper als zu schlank und schlaksig. Zudem sehen mir Usagi und Co. zu erwachsen aus. Keiner sieht wie 14 aus, eher wie 16, 17. Natürlich liegt das hauptsächlich am original Charakterdesign von Mangaka Naoko Takeuchi, wo die Charaktere auch recht erwachsen aussehen und ich schätze, ich erwarte vermutlich zu viel Realismus bei der Optik...

Schaut ihr auch "Sailor Moon Crystal" oder seid ihr eher genervt, dass auch dieses Urgestein ein Remake bekommen hat?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen