Frankfurter Buchmesse 2017

Frankfurter Buchmesse 2017
Am Sonntag, den 15. Oktober, war es soweit – mein erster Besuch auf der Frankfurter Buchmesse. Jedes Jahr habe ich mit Begeisterung die Onlineberichte von Bloggern und Zeitungen gelesen. Dieses Jahr wollte ich selbst mal dabei sein. 🙂

Um 8:55 Uhr fuhr ich mit meiner Freundin mit dem Zug nach Frankfurt. Keine 2 Stunden später waren wir auch schon da. Und nach fast einer halben Stunde anstehen, hatten wir auch schon unsere Eintrittskarten für die Buchmesse in der Hand.

Frankfurter Buchmesse 2017

Als erstes gingen wir zu einem Café um uns ein wenig zu stärken. Anschließend besuchten wir die Hallen 3.0 und 3.1. Danach ging es in die Hallen 4.0, 4.1 und 4.2. In’s Lesezelt oder in die Festhalle haben wir es leider nicht mehr geschafft. Auch nicht in den Ehrengast-Pavillon, die 5er Hallen oder in Halle 1.1.

Sonntag war der letzte Tag der Frankfurter Buchmesse. Begonnen hatte sie bereits am 10. Oktober. Allerdings sind die ersten vier Tage nur für Fachbesucher, Politiker, Presse und dergleichen vorgesehen. Samstag und Sonntag ist für alle geöffnet. Gastland in diesem Jahr war Frankreich.

Gott sei Dank waren Eklats und Gewaltausbrüche schon vorbei, aber es war trotzdem immer noch extrem viel los. Überall Menschenmassen und Schlangen. An manche Stände kam man daher überhaupt nicht heran. Es wurde gedrängelt und geschubst und in manche Richtungen war einfach kein Durchkommen, sodass man selbst in einer Halle nicht alle Stände und Events angucken konnte. Ich wäre gern zum Carlsen Stand gegangen, um mir ein bestimmtes Buch zu kaufen, aber es war einfach kein Durchkommen… Besonders schlimm war es in Halle 3.0, mehr Platz und Luft zum Atmen hatte man dagegen in Halle 4.0. Mit der Zeit wurde das unglaublich anstrengend und verminderte definitiv den Spaß am Ganzen. Keine Ahnung ob es die vorherigen Jahre auch schon so extrem voll und eng war…

Besonders interessant für mich persönlich war Halle 3.0, in der Literatur, Sachbücher, Kinder- und Jugendmedien, Comics und Mangas vorgestellt wurden. Nach wie vor boomen Oldschool Comis wie “Asterix und Obelix”, “Tim und Struppi”, “Die Peanuts”, “Spirou und Fantasio”, Mangas, Graphic Novels und Fantasy wie (illustrierte) “Harry Potter” Romane, “Game of Thrones”, Werke von oder über Tolkien und Co.

Da ich mittlerweile leider nicht mehr als 2 Bücher pro Jahr lese, waren mir viele Bücher und Autoren gar nicht bekannt. Dennoch war es sehr interessant zu sehen, was es auf dem Büchermarkt neues gibt. Meine Freundin bekam derweil ein Autogramm und eine sehr hübsche Illustration von Arne Jysch.

Als wir uns kurz mal an einen der rar gesäten Tische mit Sitzplätzen setzen wollten, da zu dem Zeitpunkt auf Grund der enormen Massen eh kein Durchkommen war, und wir die Gelegenheit nutzen wollten, in die Buchausgabe von “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” reinzuschauen, wurden wir keine 2 Minuten später von einem arroganten Buchblogger verjagt. Mit den Worten “Äh, ihr müsst hier gleich weg, denn wir haben hier gleich noch ein Interview (oder war es Meeting?!)”. Und zu seinen Freunden gewand sagte er noch “Ich werd die schon los, haha.” Der Höflichkeit halber nenne ich jetzt nicht seinen Namen bzw. den seines Blogs, aber er ist ziemlich bekannt in der “Szene”. Ich wusste allerdings nicht, dass man als Buchblogger so bekannt und wichtig ist, das man schon Sitzplätze bzw. Tische reservieren kann… 🙄 Ich hab seinen Blog hin und wieder auch gern gelesen, aber wenn sich alle bekannteren Buchblogger so wichtig fühlen bzw. aufführen, verstehe ich langsam warum manche so einen schlechten Ruf haben… 😕

An Autoren und Illustratoren waren am Sonntag u.a. Kerstin Gier, Sebastian Fitzek, ZEP, Anne Chaplet, Zsuzsa Bánk, Mirko Bonné, Rafik Schami, Simon Strauß, Sabine Giebken, Arne Jysch, Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias da.

Auf Grund der Menschenmassen war es ziemlich anstrengend und stressig aber die Frankfurter Buchmesse ist trotzdem einen Besuch wert. 🙂

Halle 3.0: Literatur & Sachbuch, Kinder- & Jugendmedien, Comics


Halle 3.1: Literatur & Sachbuch, Bildung, Religion, Politik, Börse, Touristik, Gourmet


Halle 4.0 – 4.2: Internationale Verlage, Dienstleistungen für Verlage & Buchhandel, Papeterie & Geschenke, Literatur & Sachbuch, Kunstbuch | Kunst | Design, The Arts, Antiquariatsmesse, Wissenschaft, Bildung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.